DGB Projekt

Die 4a und 4b haben im Rahmen des DGB Unterrichts die Rosasgasse aus verschiedenen Blickwinkeln fotografiert, gefilmt und präsentiert. Einige der Ergebnisse werden auf der Schulhomepage bzw. auf unserer Instagram Seite veröffentlicht.

KG-Projekt Galaxien

Um die Farbperspektive kennenzulernen, haben die Schüler:innen der 4a und 4d sich mit den Farbtemperaturen auseinandergesetzt indem sie mithilfe von warmen und kalten (Acryl-) Farben Tiefenwirkung erzeugten und somit einzigartige Galaxien erzeugten.

Technik und Design Projekt

Ein Projekt ganz im Stil des neuen Faches: Handy- Tablet oder Buchhalterung

Ausgehend von der Aufgabenstellung: “Plane und baue deine individuelle Handy-, Tablet- oder Buchstütze” entwickelten und bauten die Schüler*innen der 3B im Werkunterricht mit Unterstützung von Student Simon Platzgummer diverse Gerätehalterungen. Ob zusammenklappbar, mit Aufhängung, Platz fürs Ladekabel oder mit Kopfhörerablage, den Bedürfnissen entsprechend wurden verschiede Ideen umgesetzt. Schon den Vorgaben des neuen Lehrplans angepasst wurde der individuelle Bedarf erhoben, unterschiedlichste Materialien verwendet und kamen unterschiedlichste Bearbeitungstechniken zum Einsatz. Im Anschluss wurde der Arbeitsprozess reflektiert, indem die Arbeiten präsentiert und die Vorteile der individuellen Gegenstände erläutert wurden.  

Text: Daniela Knie

AP-Projekt: Recycling Stop-Motion-Film

Liebe Schüler und Schülerinnen!

Plastikmüll im Meer und dessen verheerende Folgen auf die Ozeane und die Umwelt sind ein ernstzunehmendes Thema. Die Küsten werden durch den Plastikmüll nicht nur verunreinigt, der Müll schadet vor allem den Meerestieren, die sich in größeren Teilen verfangen und kleinere Teile für Nahrung halten und verschlucken können. Und genau um die geht es in meinem Stop-Motion-Film. Sie sind Lebewesen wie wir auch und verdienen diesen ungerechten Tod nicht. Ich hoffe, mit meinem Video wird das alles verdeutlicht und mehr Menschen erkennen den Sinn hinter Recycling. 

Liebe Grüße

Noran El-Gamal (7A), AP

Mutmachende Ideen für eine nachhaltige Zukunft – von Schüler:innen und anderen Expert:innen

Projekt Chemie und Bildnerische Erziehung in der 4a und 4c mit Mag.a Margit Angerer und Mag.a Filiz Bayazit:

Es gibt ziemlich viele kreative und coole Ideen, wie man eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft gestalten kann – und anstatt nur düstere Prognosen zu hören, wollten wir uns in diesem Projekt die mutmachenden Alternativen ansehen.

Wenn unsere Zukunft nachhaltig sein soll, muss sich das auf alle Lebensbereiche beziehen: die Energieversorgung, die Mobilität, die Ernährung und die Umwelt. In einem Brainstorming wurden Ideen gesammelt, wie eine nachhaltige Zukunft aussehen könnte. Dann wurden im Zuge von Interviews Menschen aus Wirtschaft und Industrie von Schülerinnen und Schülern befragt, wo in ihren Bereichen schon nachhaltig gearbeitet wird und welche Ideen sie für eine nachhaltige Zukunft haben.

Auf dieser Grundlage wurden Referatsthemen gewählt, die sich mit nachhaltigen Konzepten und neuen Technologien beschäftigen. Die Referate wurden von Versuchen im Chemieunterricht, Filmen und tollen Zeichnungen umrahmt.

Parallel dazu wurden im Kunstunterricht „kreative Maschinen“ entworfen und gezeichnet, die eine nachhaltige Zukunft ermöglichen würden. Sie machen sichtbar, dass Erfinder:innen kreative und mutige Menschen sind. 

Die Ergebnisse unseres Projekts wurden in einem eigenen Heft gesammelt: die Texte, Zeichnungen zu den Referatsthemen, Fotos, Auszüge aus den Interviews und die Zeichnungen der Maschinen wurden im BE Unterricht gelayoutet und bis zur Druckreife weiterbearbeitet.

Wir haben nun also einen bunten Sammelband mit mutmachenden Ideen – jetzt müssen wir sie nur noch umsetzen.

Unser Projekt wurde beim Projektwettbewerb des Verbandes der ChemielehrerInnen Österreichs eingereicht, bei dem wir in den Jahren 2021 und 2019 bereits sehr erfolgreich waren.

Wasserschule

Seit Beginn des 2. Semesters ist die Rosasgasse eine Wiener-Wasserschule.

Dies hat einerseits einen Nachhaltigkeitsaspekt, da viele Einweg-Plastikflaschen eingespart werden können, andererseits auch einen gesundheitlichen, da Wassertrinken die Konzentrationsfähigkeit fördert und Kopfweh vermeiden kann.

Im Zuge dessen wurden in der Woche vor den Ferien alle weggeworfenen Plastikflaschen der Schule gesammelt, gezählt und aufgehängt, um ein Gefühl für die Menge des anfallenden Plastikmülls zu entwickeln.

Von 13.-17.2.2023 werden in Zusammenarbeit mit dem Klimaclub, sowie dem SchulsprecherInnen-Team wiederverwendbare Trinkflaschen in der Aula ausgegeben, welche von den SchülerInnen in der großen Pause abgeholt werden können.

Genauere Infos zur Wasserschule können hier nachgelesen werden.

Schülerinnen und Schüler der 1a kaufen 50m2 Regenwald 

Zu Weihnachten gehen wir alle etwas öfter einkaufen und viele Geschenke landen nach kurzer Zeit bereits wieder auf dem Müll. Von unserem Geld profitieren reiche Konzerne, die für ihre immer mehr Reichtum den Umweltschutz vernachlässigen.

Die Schülerinnen und Schüler 1a aber haben vom eigenen Taschengeld ein wirklich sinnvolles Weihnachtsgeschenk gekauft: 50m2 in Costa Rica werden dank der Spende von 1€ pro Kind Teil des Biologischen Korridors Cobiga. 

Damit leistet die 1a Weihnachten 2022 einen tollen Beitrag zum Artenschutz und gegen den Klimawandel. 

www.regenwald.at