Schüler*innen-Gespräch mit Armin Wolf

Am 23. Jänner 2020 besuchte Armin Wolf das BRG Rosasgasse, um mit den SchülerInnen der 8. und 6. Klassen über Journalismus, (skurrile) Erlebnisse aus seiner Laufbahn und Soziale Medien zu sprechen. Dabei war es ihm ein Anliegen, Schüler*innen mit ihren Fragen zu Wort kommen zu lassen, um diese anschließend ausführlich zu beantworten. Es wurden in dem zweistündigen Gespräch unter anderem Antworten auf Fragen zum interessantesten Interviewpartner sowie zur Vorbereitung auf ein Interview in der ZIB 2 beantwortet. Ein interessanter Vormittag für die Schüler*innen, aber auch für die Lehrkräfte.

Lehrausgang der 2a ins Römermuseum, Dezember 2019

Kurz vor den Weihnachtsferien besuchte die 2a in GSP das Römermuseum im 1. Wiener Bezirk. 
Wir sahen dort eine Karte des Legionslagers Vindobona, wo vor nicht ganz 2000 Jahren Soldaten, Handwerker und ihre Familien gelebt haben, und zwar im Bereich der heutigen Wiener Innenstadt. 
Die Donau hieß zur Zeit der römischen Herrschaft Danubis, jedoch wurde man krank, wenn man das meist schmutzige Wasser des Flusses trank. Daher wurde für die beeindruckende römische Wasserleitung der Liesing-Bach nach Vindobona geleitet. 
In der Mitte des Militärlagers war ein Verwaltunsgzentrum. Außerdem gab es auch eine Therme und öffentliche Toiletten, in denen die Legionäre durch ein ausgeklügeltes Kanalsystem zusammen, also nebeneinander sitzend, ihr „Geschäft“ erledigen konnten. 
Schließlich standen wir im Angesicht der Ruinen Vindobonas, dem Herzstück des Römermuseums, und uns wurde die römische Fußbodenheizung genau erklärt. Beheizt wurde wahrscheinlich ein Tribunenhaus, das eine Wohnfläche von 3000m2 hatte. 
Schließlich sahen wir eine Europakarte zur Zeit des römischen Imperiums, die zeigte, woher die Römer in „Wien“ Wein oder Olivenöl herbekamen. 
Zuletzt konnten wir Exponate im Römermuseum betrachten, z.B. eine Urne, auf der das Gesicht des Verstorbenen als Relief dargestellt war.
Nach der einstündigen Führung spazierte die 2a zum Adventmarkt am Karlsplatz, wo wir Punsch trinken und die Wintersonne genießen konnten. Uns hat der Ausflug sehr gut gefallen!

Elena Stojadinovic, 2a und Lorena Gjini, 2a

[FUCH]

Kulturreise 8c Madrid, September 2019

Englandreise 7a Brighton, Oktober 2019

From September 24th until October 1st our class went on a language trip to Brighton. We arrived quite late in Brighton due to our flight being seriously delayed, but in the end it was really worth it. After having settled in with our guest families we had our first day of school. Our teacher Will always had some creative activities planned, which were mainly focused on improving our fluency in English. The language school provided us with a guide who showed us Brighton’s hotspots like the Royal Pavilion and the Lanes.

On our second day we visited Lewis. Our tour guide told us a lot about the town’s history and we also learned the true meaning of the peace sign.

On the third day we visited Rottingdean, a small but lovely village on the coast close to Brighton and were welcomed with quite a lot of wind. Now that the weekend finally arrived, we took the train to London. There we went on the famous London Eye and enjoyed the view of the city. Afterwards we all had some time of our own in Piccadilly Square. Our second day in London was spent at the London Tower. We even saw the Crown jewels, but unfortunately, we were not allowed to take any pictures. Lastly on our last day we visited Windsor castle. Due to the nice weather we had a great day there looking at the famous buildings and the chapel of the castle.

Our trip home proved to be a little adventure. Due to bad weather conditions some flights were cancelled, but ours was only delayed. So finally, we could return to Vienna safely.

Best of the Year 2018/19

Vor dreißig Jahren erschien BEST OF THE YEAR zum ersten Mal. Form und Idee – also jeweils im Juni in einem Bändchen von 44 Seiten (das Maximum, das Kinderhände zu tuckern vermögen) die besten Schularbeitsaufsätze herauszugeben – haben sich nicht verändert. Der Elternverein spendet für dieses wienweit einzigartige Begabtenförderungsprojekt erfreulicherweise noch immer die Tantiemen, die Direktion ermöglicht das Kopieren in der Schule und fast alle DeutschprofessorInnen (heuer Prof. Angelmaier, Dapunt, Grassinger, Grün, Hosner, Klambauer, Malenda, Müllner, Wiesinger, Winkler) unterstützten mich alljährlich – trotz Stresshochkonjunktur zu Schulschluss – bei Auswahl & Beschaffung der prämierten Aufsätze, deren Verfassern ich herzlich  gratuliere. Hr. Prof. Becker steuerte wieder die Arbeiten aus BE bei. Allen DANKE und schöne Ferien!

[GANN]

Das Inhaltsverzeichnis:

Weiterlesen

Der kleine Tag – unser Schulmusical

Die SchülerInnen der Theatergruppe und des Chors entführten das Publikum dieses Jahr ins Lichtreich hinter den Sternen! „Der kleine Tag“ zeigte, dass die Kleinen oft größer sind, als die Großen es denken. So wie es jeden Tag nur einmal geben kann, ist auch der kleine Tag einmalig, und das konnten die Zuseher gemeinsam mit ihm auf seiner Reise auf dem Lichtstrahl zur Erde und zurück erleben!

[HUME]

1. Preis beim Redewettbewerb Sag’s multi!

… and the winner is – Mara Dorada Debeza Hagen, 4a

Heuer fand zum 10. Mal der mehrsprachige Redewettbewerb „sags multi“ statt. 580 SchülerInnen traten an, darunter auch vier KandidatInnen aus der Rosasgasse. Drei SchülerInnen – heuer ist definitiv das Jahr der Frauen – überzeugten in der Vorrunde und der Regionalrunde die Jury mit ihren engagierten, klugen Reden zum Motto „Brücken und Mauern – wie bauen wir unsere Zukunft?“ und schafften es ins Finale:

  • Mara Dorado Debeza Hagen, 4a, in Spanisch und Deutsch
  • Ellahe Hashemi, 4b, in Dari und Deutsch
  • Lamies Abbas, 6b, in Arabisch und Deutsch

Dort beeindruckten alle drei das Publikum und auch die Jury, wie ich dem Applaus und den Kommentaren und Glückwünschen nach dem Vortrag entnehmen konnte. Leider können nicht alle gewinnen, auch wenn es alle verdient hätten. Bei der Siegerehrung im Rathaus war unsere Freude sehr groß, als Mara Dorada den 1. Preis in der Kategorie 1 (3. und 4. Klassen) überreicht bekam.

Hier ihre politisch aktuelle und amüsante Rede:

Weiterlesen

Chemists on Tour – Wien Sightseeing durch die chemische Brille

Das Projekt der vierten Klassen wurde heuer mit einem Hauptpreis beim Projektwettbewerb des Verbandes der ChemielehrerInnen Österreichs ausgezeichnet!

Liebe Chemikerinnen und Chemiker, herzlich willkommen in Wien!

Die vierten Klassen des BG/BRG Rosasgasse haben für Sie einen Reiseführer für Wien erstellt, in dem sowohl die historischen als auch die chemischen Informationen unserer schönen Stadt beleuchtet werden.
Wien ist seit zehn Jahren die lebenswerteste Stadt der Welt, und wir wollen Sie zu einer Hop On-Hop-Off-Tour durch diese beeindruckende Stadt einladen, denn: alle die schönen Dinge in Wien funktionieren nur mit einer gut durchdachten Chemie.

Weiterlesen

3 Schülerinnen in der Finalrunde Sag’s Multi 2018/19

Auch dieses Jahr nahm das GRG 12 Rosasgasse am Mehrsprachigen Redewettbewerb „Sag’s multi“ teil. Unter dem Thema „Brücken und Mauern – wie bauen wir unsere Zukunft?“ stellten sich Benedek Bognar (3d, Ungarisch), Mara Dorado Debeza (4a, Spanisch), Ellahe Hashemi (4b, Dari) und Lamies Abbas (6a, Arabisch) mit ihren sehr emotionalen Reden der Jury.

Drei Schülerinnen des GRG12 Rosasgasse konnten sich für das Finale qualifizieren. Bei der 2. Finalrunde, die am 2. April 2019 in unserem Festsaal stattfand, konnten sie abermals ihr Können unter Beweis stellen. Großes Echo erregte die Rede von Mara Dorado Debeza: Sie wurde in einem Kiku-Artikel besonders erwähnt: Link zum Artikel

Herzliche Gratulation!

[MUEL]